1960 - 1969

 

1960

  • Das Züblin-Schleuderbetonrohrwerk wird auf dem Areal des Sportplatzes errichtet. Die DJK Abenberg muss sich erneut eine “NEUE HEIMAT” suchen.
  • Das sogenannte “Waldstadion bzw. Stegelwiese” in Obersteinbach dient als Ausweichplatz für die Fußballspiele.

1961

  • Wegen Meinungsverschiedenheiten bezüglich Satzungsfragen und Kassenzuständigkeiten treten am 02.02.1961 19 Mitglieder des Musikzuges aus der DJK Abenberg aus und schließen sich dem SV Abenberg an.
    Aus diesem Spielmannszug ist die Original Abenberger Blasmusik hervorgegangen.

1962

  • Der bereits 1960 erworbene “Schübelacker” und damit sechste Standort für einen Sportplatz und unser jetziges DJK-Areal am Asbacher Weg wird am 10. Juni eingeweiht. Als erstes Gebäude wird auf der Anlage ein Gerätehäuschen mit Umkleidemöglichkeiten geschaffen.

1963

  • Der Fußballmannschaft gelingt nach nur 5 Jahren der Aufstieg aus der C-Klasse in die B-Klasse.

1964

  • 302 Personen sind Mitglied bei der DJK Abenberg.

1965

  • Der DJK-Musikzug wirkt im Rheinstadion (wie bei vielen anderen Bundessportfesten auch) als musikalische Begleitung mit.

1966

  • Gründung der Abteilung Faustball (diese ist einige Jahre aktiv tätig).
  • Die Tischtennis-Herrenmannschaft schafft den Aufstieg in die Kreisliga.
  • Der Vorläufer der Sportlerpost “Wisst Ihr schon....” erscheint erstmals.

1968

  • Fast 400 Mitglieder feiern vom 12. bis 14. Juli 10 Jahre Wiederbestehen der DJK Abenberg.

1969

  • Die Vereinszeitung Sportlerpost erscheint bis 2008 regelmäßig.
  • Die Planungen und Vorarbeiten für das DJK Sportheim inclusive Kegelbahnen beginnen.